Pastor Freyaldenhoven geht in Ruhestand

Bruno Freyaldenhoven, seit 28 Jahren Pastor an St. Elisabeth, geht Ende des Monats wegen seiner Erkrankung in den Ruhestand.


Bruno Freyaldenhoven
Bruno Freyaldenhoven

In den Mitteilungen der Filialkirche St. Elisabeth vom 17. Juli schreibt er dazu:

 

Liebe Schwestern und Brüder in St. Elisabeth!

Mit großer Dankbarkeit habe ich vor zwei Wochen Ihre Grüße erhalten und bin sehr bestärkt durch die Zuversicht Ihres Gebetes.

An diesem Wochenende konnte ich zwar nicht erleben, aber erfahren, mit welcher Liebe, Phantasie, Einsatzbereitschaft und Spendenfreudigkeit Sie zum Gelingen des Besuches der französischen Freunde beigetragen haben. Ich möchte dazu meinen großen Dank aussprechen an alle Beteiligten.

Meine Erkrankung mit allen Folgen hat mich - nach Rücksprache mit dem Arzt und mit Pfarrer Lücking - veranlasst, den Bischof um Verabschiedung in den Ruhestand zu bitten. Der Bischof hat dieser Bitte zum 1. August 2011 entsprochen.

Dann bin ich nicht mehr Pastor an St. Elisabeth, darf aber - so Gott will - im Pfarrhaus wohnen bleiben.

Für die 28 Jahre, die ich bei Ihnen Pastor sein durfte, habe ich Gott und Ihnen zu danken.

Als fehlerhafter Mensch bin ich nicht allem und allen gerecht geworden und bitte um Vergebung. Auch in diesem Sinne bitte ich um Ihr Gebet für mich und für alle Priester, besonders in unserem Bistum. Wenn etwas gelungen ist, ist es nie ohne Ihre Mitwirkung gelungen.

Diesen Willen zur Zusammenarbeit und Ihr bisheriges Vertrauen bitte ich auf Pfarrer Lücking und Pastor Hesse zu übertragen.

Wir halten es unverändert mit dem Wort der hl. Elisabeth: „Man muss die Menschen froh machen.“

Duisburg, den 10. Juli 2011
Ihr Pastor Bruno Freyaldenhoven