FAQ

Das sollten Sie beachten bei:

Ahnenforschung

Aus zeitlichen Gründen ist dies im Pfarrbüro nicht möglich.

Auskunftsmöglichkeit bei:
Bistumsarchiv Essen, Grüne Aue 2, 45307 Essen
oder
Landesarchiv Baden Württemberg


Auszug aus dem Taufbuch

Die Taufbücher der Kirchen St. Joseph (Dellplatz), St. Clemens (Kaßlerfeld), Heilig Kreuz (Neuenkamp), Liebfrauen (König-Heinrich-Platz), St. Elisabeth (Duissern), St. Ludger (Neudorf), St. Gabriel (Neudorf), St. Anna (Neudorf), St. Petrus Canisius (Wanheimerort), St. Michael (Wanheimerort), St. Bonifatius (Hochfeld), St. Peter (Hochfeld), Christus König (Hochfeld) und Mutter vom guten Rat / Karmel (Altstadt) sind zentral im Pfarramt Liebfrauen, Wieberplatz 2, 47051 Duisburg, untergebracht.

Dort werden die Auszüge aus dem Taufbuch der jeweiligen Kirchen erstellt.


Beerdigungen

Bitte melden Sie Ihren Trauerfall dem Bestattungsinstitut und bitten Sie das Institut, ein kirchliches Begräbnis zu organisieren.

Das beauftragte Bestattungsinstitut wird dann das Pfarrbüro kontaktieren. Im Normalfall wird die Seelsorgerin / der Seelsorger vor der Bestattungsfeier mit Ihnen persönlichen Kontakt aufnehmen. Es ist auch hilfreich, wenn Sie dem Bestatter gleich mitteilen, wann und wie Sie am besten zu erreichen sind.


Erstkommunion

Die Erstkommunion wird über die jeweils zuständige Gemeinde koordiniert. Die Erstkommunion beginnt im Dritten Schuljahr. Die Eltern/Kinder werden von uns angeschrieben, ob Sie an der Erstkommunionvorbereitung teilnehmen möchten.

Ansprechpartner/innen in den Gemeinden:

Gemeinde Liebfrauen:
Gemeindereferentin Rebecca Weidenbach

Karmelgemeinde:
Pastoralassistentin Ingrid Jungsbluth

Gemeinden St. Ludger & St. Gabriel:
Gemeindereferentin Monika Bücksteeg

Gemeinde Christus König:
Pastor Burkhard Jehl

Gemeinde St. Michael:
Pastor Dr. Henryk Rak


Firmung

Die Firmung findet einmal im Jahr für alle katholischen Jugendlichen der Pfarrei Liebfrauen statt, die bis zur Firmung 16 Jahre alt sind bzw. werden. Die Firmanden werden dazu rechtzeitig angeschrieben.


Krankensalbung

Krankheit, Leid und Gebrechlichkeit stellen eine besondere Herausforderung für unser Leben dar. Zuspruch und Stärkung in dieser Lebensphase will das Sakrament der Krankensalbung sein.

Sollten Sie oder ein Angehöriger sich in einer Lebensphase befinden, die von Krankheit bestimmt ist, und sie möchten das Sakrament der Krankensalbung empfangen, dann wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro. Das Sakrament gilt allen Kranken, insbesondere aber auch den Sterbenden.

Wünschen Sie im Sterbefall einen Priester der Pfarrei Liebfrauen, dann wählen Sie folgende Notfallnummer: 0203 28104-33


Krankenkommunion

Wenn Sie das Haus nicht mehr verlassen können und die Krankenkommunion wünschen, dann wenden Sie sich bitte an das entsprechende Gemeindebüro.


Paten- bzw. Mitgliedsbescheinigung

Werden für die Gemeinden St. Michael (Wanheimerort), Christus-König (Hochfeld), Liebfrauen (Mitte), St. Ludger (Neudorf) und St. Gabriel (Neudorf), im Pfarramt Liebfrauen, Wieberplatz 2, 47051 Duisburg, ausgestellt.


Taufen - Kindstaufe

Sie wollen Ihr Kind taufen lassen. Dann orientieren Sie sich bitte an folgendem Ablauf:

  1. Fragen Sie einen Tauftermin im Gemeindebüro nach, wo die Taufe stattfinden soll; das können Sie gerne telefonisch tun.

  2. Danach erfolgt im Pfarrbüro die Anmeldung zur Taufe. Dazu müssen Sie persönlich erscheinen (ein Elternteil ist ausreichend). Die Anmeldung sollte bis mindestens vier Wochen vor der Taufe erfolgt sein.

    Dazu sind folgende Unterlagen erforderlich:
    • Geburtsurkunde des Täuflings
    • Name und Adressen der/des Taufpaten (ein Pate muss katholisch und nicht ausgetreten sein, alle anderen sind Taufzeugen; bis zu vier Taufpaten sind möglich – ein Pate ist zwingend notwendig).

    Sollten Sie geschieden sein und das Sorgerecht gemeinsam ausüben, dann lassen Sie sich vom ebenfalls sorgeberechtigten Elternteil eine formlose Zustimmung zur Taufe unterschreiben.

Notwendige Voraussetzung für eine Kindstaufe ist, dass ein Elternteil katholisch sein muss.


Taufen - Erwachsenentaufe

Auch Erwachsene können sich taufen lassen. Sollten Sie sich mit diesem Gedanken tragen, dann sprechen Sie bitte zunächst mit einem unserer Priester in der Pfarrei.


Trauung

Eine Trauuung erfordert eine enorme Terminkoordination. Von daher ist es gut, wenn Sie möglichst frühzeitig mit einem Gemeindebüro Kontakt aufnehmen, um den Termin mit einem Priester/Diakon abzustimmen und den Kirchort terminlich festzulegen.

Der Priester wird dann mit Ihnen ein Traugespräch führen. Zum Traugespräch gehört ein Protokoll, das am Ende des Gespräches von beiden Partnern unterschrieben wird. Das Traugespräch bietet auch die Möglichkeit, die Gestaltung der Feier genauer zu besprechen.

Bitte bringen Sie zum Traugespräch einen aktuellen Auszug aus dem Taufbuch (darf nicht älter als drei Monate alt sein) mit. Diesen können Sie in Ihrer Taufpfarrei beantragen. Sollte ihr Partner evangelisch sein, dann wird noch eine Taufurkunde benötigt.

Die Trauzeugen müssen außerdem nicht katholisch sein.


Wiedereintritt in die kath. Kirche

Wenn Sie wieder in die Kirche eintreten wollen, dann benötigen Sie einen aktuellen Auszug aus dem Taufbuch und die Austrittserklärung vom Amtsgericht.

Melden Sie sich im Pfarrbüro. Ein Priester der Pfarrei wird mit Ihnen dann einen Gesprächstermin vereinbaren.


Pfarrbüro

Im Pfarrbüro der Pfarrei Liebfrauen werden alle offiziellen Dokumente des kirchlichen Lebens für das Territorium der Pfarrei bearbeitet und erstellt. Zum Gebiet der Pfarrei Liebfrauen gehören die Duisburger Stadtteile Duissern, Hochfeld, Kaßlerfeld, Neudorf, Neuenkamp, Wanheimerort und die Innenstadt mit dem Dellviertel und der Altstadt.

Öffnungszeiten:
• Mo–Fr von 9–12 Uhr
• Mo+Do von 14–16 Uhr

Das Pfarrbüro befindet sich in der 2. Etage des Kath. Stadthauses, Wieberplatz 2. Parkplätze befinden sich hinter dem Haus am Innenhafen.

Kontakt:
Tel. 0203 28104-24


Gemeindebüros

An den meisten unserer Kirchen befindet sich zusätzlich ein Gemeindebüro, das vornehmlich die Termine an der jeweiligen Kirche und dem Gemeindeheim koordiniert und verwaltet.

Öffnungszeiten und Kontaktmöglichkeiten:
Seite „Gemeinden“