Enkeltrick - Betrug mit neuer Masche

Es ist schon perfide: Jetzt nutzen Kriminelle die Corona-Krise auch noch dazu aus, alte Menschen um ihr Erspartes zu bringen. Die Kripo Duisburg bittet uns, auf diese neue Enkeltrick-Masche aufmerksam zu machen.


Kriminelle nutzen Angst vor Corona-Virus aus

Enkeltrick
Foto: Pexels

Es ist schon perfide: Jetzt nutzen Kriminelle die Corona-Krise auch noch dazu aus, alte Menschen um ihr Erspartes zu bringen. Dabei werden deren Angst und Hilfsbereitschaft von den Betrügern schamlos ausgenutzt. Der Trick entspricht größtenteils den bisher bekannten Vorgehensweisen, nur wurde diesem aktuell eine neue „Maske“ übergestülpt.

Wie beim klassischen Enkeltrick spielen die Kriminellen mit der Angst ihrer Opfer um Angehörige. Sie geben vor, in einem Krankenhaus zu liegen, weil sie sich mit dem Corona-Virus (Covid-19) infiziert hätten, und gaukeln ihren Opfern vor, teure Medikamente für ihre Behandlung zu benötigen. Deswegen bitten sie um Geldbeträge oder Wertsachen, die sie von einem Freund abholen lassen werden.

Bitte weitersagen und jedes potenzielle Opfer warnen. Telefonieren Sie mir Ihren Angehörigen, Nachbarn oder Bekannten und machen Sie sie auf diese neue Enkeltrick-Masche aufmerksam!


Download
Flyer „Enkeltrick: Betrug mit neuer Masche“
200407 enkeltrick.pdf
Adobe Acrobat Dokument 379.8 KB

Pfarrei Liebfrauen

Wieberplatz 2, 47051 Duisburg

Tel: 0203 28104-24