Autorenlesung | 17.01.20

Die Bücherei St. Elisabeth lädt wieder zu einer Autorenlesung ein. Der Duisburger Autor Georg von Andechs liest aus seinen neuesten Krimis „Preis der Gier“ und „April. Mai. Tot.“.


Georg von Andechs alias Jörg Ziemer liest aus seinen neuesten Büchern. (Foto: Jörg Ziemer)
Georg von Andechs alias Jörg Ziemer liest aus seinen neuesten Büchern. (Foto: Jörg Ziemer)

Preis der Gier
Wie hoch ist der Preis der Gier? Vielleicht ist dieser Preis dein Leben? Betrüger halten sich in der Regel für schlauer als andere, aber selbst Erzganoven können sich mal verrechnen. Eine Woche vor Beginn der Love-Parade in Duisburg liegen drei Männer tot in der Villa, von der aus sie ihre Schwindelfirma betrieben hatten. Und während die Mordkommission fieberhaft daran arbeitet, die Täter noch vor Beginn der Großveranstaltung zu fassen, geschehen weitere Morde. Derweil hat Klaus Heppner gleich zwei Probleme: eine Vorgesetzte ist offenbar mörderisch scharf auf ihn, und seine Freundin Marion wurde von ihrer Firma beurlaubt, da sie einen sechsstelligen Betrag veruntreut haben sollte. Der Kommissar beginnt an drei Fronten zu kämpfen. Er ahnt nicht, dass seine Ermittlungen nicht nur ihn, sondern auch Marion in höchste Gefahr bringen würden ... „Preis der Gier“ ist der insgesamt fünfte Ruhgebiets-Krimi um Hauptkommissar Klaus Heppner und die Beamten der Duisburger Mordkommission.

 

April. Mai. Tot.
Gibt es etwas, das auch einen Polizisten zum Mörder werden lassen kann? Auf der Hochzeitsreise mit Marion Paschen erinnert sich Klaus Heppner an den traumatischen Fall, in dessen Verlauf sie sich kennenlernten. Während die Mordkommission noch fieberhaft nach dem Täter einer brutalen Mordserie in Walsum fahndet, schlägt dieser erneut zu, und wieder wird ein totes Paar nackt in seinem Bett aufgefunden. Heppner erkennt entsetzt, dass sein Freund und Kollege Christian Paulsen unvermittelt zum Hauptverdächtigen wird, denn die Tote war seine Frau, die sich offenbar vor ihrem Tod mit ihrem Liebhaber vergnügt hatte. Paulsens Reaktion verstört Heppner noch mehr, und er beginnt sich zu fragen, ob sein Freund nicht doch etwas mit der Tat zu tun haben könnte ...

 

Freitag, 17.01.20 um 18 Uhr
im Saal der Kirche St. Elisabeth
Duissernstr. 18-20

Eintritt frei


Download
Plakat Autorenlesung Georg von Andechs 17.01.20
200204 andechs.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB