Kirchenmusik im Oktober 2018

Musikalische Gottesdienste und Konzerte im Oktober.


Freitag, 5. Oktober, 19:30 Uhr - St. Joseph

Abendmusik

„Concierto de dos órganos obligados“ –
Helmut C. Jacobs & Stefan Kames (Akkordeon & Orgel)

Helmut C. Jacobs und Stefan Kames erkunden die von Padre Antonio Soler komponierten „Konzerte für zwei Orgeln“ in neuer Besetzung. Ergänzt wird das Programm durch Sololiteratur von der Renaissance bis zur Moderne.


Samstag, 6. Oktober, 18 Uhr - Karmelkirche

Taizé-Gottesdienst

Taizé-Gesänge mit Inge Schumacher-Jäger


Samstag, 6. Oktober, 20:30-21:30 Uhr - St. Gabriel

Nacht der offenen Gotteshäuser in Neudorf

Neue Geistliche Lieder mit Amicanta.
Leitung: Steffi Melisch


Freitag, 12. Oktober, 19:30 Uhr - St. Joseph

Abendmusik

„Palestrina trifft auf Ornette Coleman“ –
mit Freddy Gertges (Saxophone & Violine) und Dr. Hans-Joachim Heßler (Orgel & Sampling)

Freddy Gertges und Hans-Joachim Heßler trafen sich dereinst auf dem Duisburger Platzhirsch-Festival in einem Projekt mit freier Improvisation und sind seitdem ein unzertrennliches Duo, welches verschiedene Musikwelten miteinander in Beziehung setzt. In der Abendmusik werden die beiden nun die 500 Jahre entfernte Musik der Renaissance mit dem harmolodischen Konzept eines der bedeutendsten Jazzmusiker aller Zeiten konfrontieren.


Sonntag, 14. Oktober, 11:30 Uhr - Christus König

Gemeindemesse

Neue Geistliche Lieder mit In-Time Voices
Leitung: Steffi Melisch

Anschl. Kartoffelfest


Sonntag, 14. Oktober, 11:30 Uhr - St. Gabriel

Gemeindemesse

Mit dem Kirchenchor St. Gabriel
Leitung: Andreas Pieper


Sonntag, 21. Oktober, 9:30 Uhr - St. Ludger

Festmesse zum 120-jährigen Kirchweih-Jubiläum

Mit der Chorgemeinschaft St. Ludger
Leitung: Alexander Tietze


Sonntag, 28. Oktober, 17 Uhr - Karmelkirche

L'Shana Haba'ah B'Yerushalayim - Nächstes Jahr in Jerusalem
Konzert mit dem ShalomChor und dem Instrumentalensemble „Shpil, Klezmer, shpil!“

Der Wunsch „Nächstes Jahr in Jerusalem“ gehört zum Sederabend des jüdischen Paschafestes. Zumeist ein frommer, unerfüllbarer Wunsch, der in der bewegten Geschichte der Juden über Jahrtausende keine Aussicht auf Erfolg hatte. Beim Konzert des ShalomChores und des Instrumentalensembles „Shpil, Klezmer, shpil!“ ist dieser Wunsch das Motto des vielfältigen Programms aus Klezmer, Liedern mit hebräischen und jiddischen Texten sowie israelischer Folklore und Schlagern.

Dies ist ein Angebot der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit DU-MH-OB in Zusammenarbeit mit dem Kath. Bildungswerk.

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.