Abschied von Sr. Agnes

Nach 16 Jahren in Hochfeld hat sich Sr. Agnes Winter von den Hiltruper Missionsschwestern aus St. Peter in Richtung Münster verabschiedet.


Sr. Agnes Winter, msc
Sr. Agnes Winter, msc

Liebe Leserinnen und Leser!

Wie ein Fußballspieler nach schwerer Verletzung vom Feld getragen wird, so wurde ich nach meiner Verletzung vor den Stufen des City Palais auf der Bahre weggetragen. Noch ein letzter Blick über die Rasenflächen und zum Forum und schon war ich im Krankenwagen auf dem Weg zum Bethesda Krankenhaus.

Während der 16 Jahre meines Aufenthalts in Duisburg-Hochfeld bin ich immer gerne in die Stadt gegangen oder gefahren und habe vielen Besuchern unsere schöne Stadt Duisburg gezeigt. Den Bau der Gebäude City Palais und Forum habe ich intensiv verfolgt und bewundert. Der Innenhafen war oft mein Ausflugsziel. So habe ich viele schöne Erinnerungen an Duisburg und besonders an die lieben, freundlichen Menschen in dieser Stadt und unserer Gemeinde Christus König.

Die Fusion unserer Gemeinden St. Peter, St. Bonifatius und Christus König war über mehrere Jahre eine schmerzhafte Erfahrung für alle Gemeindemitglieder und auch für unsere Pastöre.

Heute möchte ich mich von Euch allen verabschieden und Danke sagen für die 16 Jahre, die ich in Duisburg verbringen durfte. Ich kann zwar wieder laufen, habe aber wenig Kraft.

Hier in unserem Mutterhaus habe ich mich gut eingelebt und mache zeitweise Dienst an der Pforte. Wir sind 130 Schwestern im Mutterhaus. Davon sind 30 Schwestern im angeschlossenen Altenheim. Gemeinsam versuchen wir, unseren Lebensabend so gut wie möglich zu gestalten. Gemeinsames Gebet und gemeinsamer Gesang werden hier sehr gepflegt. Dazu kommen die gemeinsamen Mahlzeiten. Die Schwestern sind in 14 Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe hat ihr eigenes Wohnzimmer und eine Leiterin, die sich um die Gruppe kümmert.

Mit den besten Wünschen für die Zukunft und mit der Bitte um Gottes Segen für Euch alle verbleibe ich in Liebe und im Gebet.

Eure Sr. Agnes Winter, msc