Die Bibel - handgeschrieben

Hunderte Handschriften werden die Bibel gestalten, aus der in diesem Jahr im Gottesdienst zum Reformationstag in der Duisburger Mercatorhalle gelesen wird. Auch die Pfarrei Liebfrauen beteiligt sich und sucht noch Mitschreiber.


Schrieben bei der Vorstellung des Bibelprojektes im Mercator-Zimmer im Duisburger Rathaus „ihre“ Bibelstellen ab: Oberbürgermeister Sören Link wählte Johannes 14,1-7, Superintendent Armin Schneider nahm Lukas 1,46-56.
Schrieben bei der Vorstellung des Bibelprojektes im Mercator-Zimmer im Duisburger Rathaus „ihre“ Bibelstellen ab: Oberbürgermeister Sören Link wählte Johannes 14,1-7, Superintendent Armin Schneider nahm Lukas 1,46-56.

Anlässlich des Reformationsjubiläums laden das Ev. Schulreferat Duisburg / Niederrhein und der Ev. Kirchenkreis Duisburg zu einer ganz besonderen Erfahrung mit der Bibel ein: Teile der Bibel sollen per Hand abgeschrieben werden – und wenn es gelingt sogar die gesamte Bibel. Auch die Kirchengemeinden, Duisburger Bürgerinnen und Bürger sowie Prominente werden an diesem Vorhaben beteiligt sein.

In ökumenischer Verbundenheit beteiligt sich auch unsere Pfarrei Liebfrauen an dem Projekt. Das Buch des Propheten Jesaja soll von uns mit der Hand abgeschrieben werden. Dieses Vorhaben können wir allerdings nur dann schultern, wenn sich möglichst viele Gruppen und Einzelpersonen aus der Pfarrei an dem Projekt beteiligen. Bis Ende August sollen die 66 Kapitel des Jesaja-Buches abgeschrieben sein. Für 44 Kapitel sind bereits Schreiberinnen und Schreiber gefunden.

Helfen Sie mit, damit dieses Projekt gelingt und ein ökumenisches Zeichen gesetzt werden kann! Nehmen Sie Kontakt mit dem Pfarrbüro auf, wenn Sie in den nächsten Monaten ein Kapitel des Jesaja-Buches abschreiben wollen. Sie erhalten dann vom Kirchenkreis ausgegebenes Papier, weitere Hinweise und ihr persönliches Kapitel aus dem Jesaja-Buch. Die Textmenge umfasst im Schnitt 1,5 Maschinenseiten.