Vorgestellt: Markus Borzymski

Seit Anfang letzten Jahres ist Markus Borzymski in unserer Pfarrei als Pastoralreferent tätig. In den Pfarrnachrichten vom 05.03.17 stellt er sich vor.


Markus Borzymski
Markus Borzymski

Liebe Leser der Pfarrnachrichten,

mein Name ist Markus Borzymski und ich bin nun seit etwas mehr als einem Jahr in der Pfarrei Liebfrauen als Pastoralreferent tätig.

Nach Tätigkeiten in Pfarreien in Gelsenkirchen, Mülheim und Essen war ich mehrere Jahre im Bischöflichen Generalvikariat als Referent tätig. Zuletzt hatte ich die Geschäftsführung des Zukunftsbildprozesses im Bistum Essen übernommen.

In der Pfarrei Liebfrauen fiel mir die Aufgabe zu, den Pfarreientwicklungsprozess zu organisieren. In Zusammenarbeit mit der Koordinierungsgruppe wurde eine Prozessplanung entwickelt, so dass am Ende des Jahres 2017 vom Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat ein Votum verabschiedet werden kann. Zwischenzeitlich müssen viele Einzelfragen angesprochen und geklärt werden. Manche Fragen sind auch so komplex miteinander verwoben, dass erst durch mehrere Gespräche die beste Lösung für die Pfarrei gefunden werden kann.

Nachdem die Phase „Sehen“ mit dem Pfarreitag am 5. November 2016 abgeschlossen wurde, geht es in diesem Jahr um die Entscheidung, wie die Zukunft in der Pfarrei Liebfrauen aussehen soll.

Die Entscheidung werden die verantwortlichen Gremien der Pfarrei treffen: Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat. Es ist aber bereits jetzt absehbar, dass gehandelt werden muss. Bis 2030 würde sich ein jährliches Defizit von 631.000 € einstellen. Einsparungen werden notwendig sein. Das wird nicht ohne Abschied und Schmerzen vonstattengehen können. Die Mitglieder des Koordinierungsausschusses sind in einem ersten Entwurf des Pfarreikonzeptes darum bemüht, die Konsequenzen, die aus dieser Einsparnotwendigkeit resultieren, so vertretbar wie möglich zu gestalten. Aber eine Einsparung von 631.000 € wird auch einfach spürbare Konsequenzen nach sich ziehen müssen.

Ich bitte Sie daher um Verständnis für die Vertreter der Gremien, die vor einer nicht ganz einfachen Aufgabe stehen. Ich werde weiterhin die Weichenstellung für die Zukunft der Pfarrei begleiten und den Entscheidungsgremien zuarbeiten. Nach dem Pfarreientwicklungsprozess wird es eine meiner Aufgaben sein, mitzuhelfen, die Entscheidungen auch umzusetzen.

Markus Borzymski