Ausstellung im Karmel | 05.03.-17.04.17

Das Kunstprojekt „im Licht“ des Recklinghauser Künstlers Ludger Hinse ist in der Fastenzeit in der Salvatorkirche und der Karmelkirche zu sehen.


Plakat zur Ausstellung
Plakat zur Ausstellung

Kunstprojekt „im LICHT“ des Künstlers Ludger Hinse

Die Passionszeit steht im Zeichen nachbarschaftlicher Ökumene zwischen der Karmel- und der Salvatorkirche. Mit dem Kunstprojekt „im LICHT“ werden uns vom 5. März bis 17. April in der Karmelkirche ein „Splitter-Sternenkreuz“ und in der Salvatorkirche ein „Kreuz von Liebe und Tod“ sowie ein „Buch der Bücher“ begleiten.

Ludger Hinse schreibt zu seinen Lichtkreuzen:

„Wir Christen feiern den Sieg des ewigen Lebens über den Tod. Meine Lichtkreuze sind keine Kreuze, die niederdrücken, sondern der Versuch das himmlische Licht einzufangen. Das Lichtkreuz stellt uns vor Augen, dass der Tod für Gott keine Macht ist, die das Leben vernichten kann. Die Lichtkreuze beschreiben die erlösende Wirkung des Kreuzestodes Jesu, die Dimension seiner Auferstehung. Sie sind sichtbare Zeichen, die uns ermutigen und froh stimmen, eine Quelle der Inspiration und Meditation ein Zeichen der Liebe Jesus Christus zu uns, die niemals aufhört. Das Kreuz, Symbol für Tod und Trauer, für Leid und Elend, wird zerbrochen, durchbrochen von dem hellen, lichten, reinen Kreuz des unbesiegbaren Lebens. Wir brauchen den Glauben an das Unglaubliche, damit Veränderung noch möglich ist.“

Bernd Ackermann, Karmel-Kunstkreis


Eröffnung

Sonntag, 5. März

10:00 Uhr - Salvatorkirche
11:30 Uhr - Karmelkirche