Josef Lammerz †

Im Alter von 83 Jahren ist am 8. Januar an seinem spanischen Wohnort Teulada Josef Lammerz verstorben. Fast zwei Jahrzehnte, von 1956-1975, war Lammerz Organist und Chorleiter in Christus König.


Josef Lammerz
Josef Lammerz

Unter Lammerz‘ Leitung zählte der Christ-König-Chor zu den ganz großen Chören in Duisburg. Viele bedeutende Chorwerke wurden in Christus König aufgeführt; zweimal wurde der Chor sogar zu den Hauptkonzerten der Duisburger Sinfoniker in die Mercatorhalle eingeladen (1973: „Requiem“ von Gabriel Fauré, 1975: „Christus“ von Franz Liszt). Auch als Komponist tat sich Lammerz hervor; so wurde z.B. bei der Orgelweihe 1958 seine „Missa Festiva“ uraufgeführt.

1975 kehrte Lammerz in seine Heimatstadt Bonn zurück, wo er die Kantorenstelle an der Münsterbasilika übernahm. Als er 1989 in den vorzeitigen Ruhestand ging, verlegte er seinen Wohnsitz nach Spanien, wo er sich weiterhin als Komponist betätigte. Für sein Schaffen wurde er in seinem Wohnort Teulada bei Alicante zum Ehrenbürger ernannt, in Xativa bei Valencia wurde eine Straße nach ihm benannt.


Am Sonntag, 16. Februar wird um 11:15 Uhr in Christus König ein Gedenkgottesdienst für Josef Lammerz gefeiert.