Unseren Glauben mit allen Sinnen erfahren

Eine Gruppe von 22 Personen aus der Pfarrei Liebfrauen begab sich vom 27. Oktober bis 6. November auf eine Pilgerfahrt in das Heilige Land.


Die Gruppe in Bethlehem
Die Gruppe in Bethlehem

Das von Anke Wolf und Roland König optimal zusammengestellte Programm, in dem der Lebensweg Jesu von Galiläa nach Jerusalem nachgegangen sowie eindrucksvolle Orte des 1. Testaments und auch des modernen Israels besucht wurden, fand großen Zuspruch. Sehr bereichernd war die Führung unseres jüdischen Reiseleiters Gideon Frank in Kombination mit dem auch das Judentum umfassenden Wissen unseres Pfarrers und Alttestament-Spezialisten Bernhard Lücking. Spirituelle Tiefe erhielt die Reise durch die Lesung der zu dem jeweiligen Ort gehörenden Bibelstellen, Gebete und Messfeiern sowie das Vorbeten der Psalmen in hebräischer Sprache durch unseren Reisleiter, wodurch der kunstvolle Liedcharakter der Psalmen eindrucksvoll zum Ausdruck kommt.

Die ersten vier Tage waren wir zu Gast in einem Kibbuzhotel, wo wir die Philosophie eines Kibbuz und Landwirtschaft in Israel hautnah erleben, Idylle genießen und persönliche Kontakte zu den Menschen dort knüpfen konnten. Von unserem zentrumsnahen Hotel in Jerusalem hatten wir die Möglichkeit, auf eigene Faust Orte, die uns besonders beeindruckt haben, nochmals ausgiebig zu ruhigeren Zeiten zu besuchen, wie die Auferstehungskirche, die Westmauer, die umtriebigen Basare in den Altstadt-Gassen oder auch die Einkaufszentren im modernen Jerusalem in der Altstadt. Unsere Ausflüge in die einmaligen Wüstenlandschaften Judäas und des Negev und das Baden im Salzmeer (sog. Totes Meer), dem tiefstem Punkt unserer Erde, werden uns in guter Erinnerung bleiben.

Aus 22 Einzelreisenden ist eine freundschaftlich verbundene Gruppe gewachsen, die in Israel unseren Glauben mit allen Sinnen erfahren durfte und die unseren Alltag weiter prägen wird.

Andrea Flecken-Ibels und Elmar Ibels